Maik Hieke äußert sich nach AZ-Leserbrief zu Vorwürfen

Maik Hieke äußert sich nach AZ-Leserbrief zu Vorwürfen

Teilen

Am 21.08.2019, veröffentlichte die AZ einen Leserbrief von Professor Vogel. In diesem griff er die Völkischen Siedler sowie die AfD scharf an und beschuldigte sie, durch physische und psychische Gewalt ihre Kindern zu indoktrinieren.

Dazu äußerte sich unser Fraktionsvorsitzende Maik Hieke in der AZ. Den gekürzte Leserbrief können Sie hier lesen.

Diese Gegendarstellung wurde nicht, wie sonst üblich, in Form eines Leserbriefes abgedruckt, sondern gekürzt und nicht wortwörtlich. Man kann so ein Vorgehen nur als einseitige Berichterstattung und tendenziösen Journalismus bezeichnen. Die Uelzener haben es verdient, alle Seiten zu hören und nicht vorausgewählte Stimmen aus der Gesellschaft. Sicher ist das aufgrund der Vielzahl der Zuschriften nicht immer voll umfänglich möglich, eine Gegendarstellung der Betroffenen muss aber die gesellschaftliche Pflicht einer Zeitung sein. Wer das nicht zulässt, schürt den Hass, der zu Ausgrenzung und Gewalt führt.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
shares